Das Jüngste Gericht Quelle http://www.everystockphoto.com/photo.php?imageId=16062158
Das Jüngste Gericht Quelle http://www.everystockphoto.com/photo.php?imageId=16062158

Was ist der Mensch Was macht ihn aus und Wo will er hin!?

Diese Kurzgegeschichte spiegelt den Alltag wieder wo Mann und Frau zwischen dem Job und der Familie stehen

 

 

was ist der Mensch?

was ist ihm wichtig?

was macht ihn aus?

 

 

Ja, wo will er hin?

Was genau will der Mensch?

will er ein fühlendes Herz

oder

will er Ruhm und Gewinn!!!

 

 

 

Jeden Morgen seh ich mich geschafft im Spiegel an

ein völlig normaler Arbeitstag

waschen, anziehen, Kaffee los gehts

ab in den tosenden Verkehr wie stet´s

viel zu früh, viel zu müd, viel zu schlapp, viel zu träg

 

 

 

die Urlaubstage schon lang ersehnt und  durchgezählt

brauche endlich Ruhe

habe mich genug gequält

in grösster Hoffnung ,das der Urlaub bleibt unversehrt

blick ich zu meiner Kollegin 

welche mit Vergnügen

den Chef bekehrt und vieles mehr

 

 

Ja, die schönste Lotti

ist gerne mal krank

es gab nie eine Rüge

vom Chef Namens Flotti

drum ists ihr genüge

weiter zu lügen

 

 

 

nach 9 stunden arbeit ists vollbracht

gerannt, gehetzt, getan, geschafft

ab ins Auto

mehr kriechend als fahrend

dauerts eine Stunde mehr

in dem vollen Verkehr

bin gestresst

alles wie immer

 

 

Was braucht der Mensch, Was tut ihm gut, wann ist er fröhlich & wann voller Wut!?

 

 

Daheim endlich angekommen

den Manne begrüsst

ein lächeln erzwungen

weil der Rücken so schmerzt

die Füsse so platt

habe das satt

Doch Schwäche zu zeigen liegt mir fern

 

Er fragt mich so lieblich

Schatz, wie geht es dir!

ich sage nur

alles funktioniert

alles gut mein liebster

 

 

Schnell das Abendbrot gemacht

die Zeit ist rar 

"Kinder, es ist schon kurz nach 8"

aufessen waschen umziehen 

"wer rumbockt wird bestraft"

 

 

Innerlich spüre ich jeden Knochen schmerzlich

dann sag ich zu mir

"sei nicht so weichlich"

bald ist mein urlaub

3 wochen

das ist reichlich

 

 

 

Die Kinder , wie gedacht

quängelnd meckernd motzend

sind noch viel zu wach

der Mann längst im Bett ist

weil seine Nachtschicht heranbricht

 

 

Meine Nerven liegen blank

völlig unkontrolliert

schrie ich meine Kinder an

stet´s tut es mir so weh danach

das ich mich so verhalten hab

 

 

Die Kinder tobend ohne Rücksicht

längst sind sie gewohnt

meine Wutausbrüche

nur mit Worten komme ich nicht weiter

dann ist meine Hand gescheiter

 

 

Das ewige Grauen, fängt mich des Nachts

diese schmerzende Stille

ich werde fast Irre

....Kopf und Herz schmerzen

die Seele zerrissen

ein Leben ist´s ohne Fülle

Oh du schmerzende Stille!

 

 

 

was ist nur geschehen?

 

 

 

Anstatt meinen Kindern Liebe zu geben

bin ich streng und beschähme sie

und meine eigene Familie

bekommt seelische Hiebe

 

 

 

ich ertrage mein eigen Wesen nicht mehr

fühle mich leblos , fühle mich schlecht

bin hin und hergerissen

mein Lebensmut zerbricht

 

 

Ich fühle  mich wie ein Stück Dreck

erfülle wohl nur einen Zweck

zu Funktionieren wie ein Computerchip!

und dem Chef die Schuhe dabei sauber leck!

 

 

Seit 13 jahren treu ergeben

mit all den Plagen der Firma zu dienen

ohne mich je zu beklagen

diese Laster zu ertragen

kam nicht einmal ein Wort des Dankes

ja wofür mach ich das überhaupt alles?

 

 

 

was ist wirklich wichtig im Leben, was ist der Mensch was macht ihn aus?

 

 

 

Oh, drehte ich die Zeit zurück

wäre das mein schönstes Glück!

denn diese Zeilen in dem Leiden brauchten Jahre

um in Einsicht zu verweilen

 

 

Mensch! Was hast Du dir Selbst nur angetan!

 

 

oh Schmerz

oh Wut

"ich verstand einfach Nicht´s"

Ja, das Schicksal ist wohl gerecht....

meine Seele gab ich auf, indem ich nur noch funktionierte

alles für die Firma tat

&

völlig Vergass

die eigeneFamilie!!!

 

 

von Ängsten liess ich mich beherrschen

Wut und Frust micht stet´s begleiteten

 

 

egal an welchem Orte

egal zu welcher Stund

mein Herz war zu Wund

ich fühlte nichts mehr

was ist nur geschehen mit mir?

 

 

 

sind wir zu blind für das eigene Leben ?

ist die gesamte Liebe am untergehen?

 

 

Habe nie geahnt, gemerkt, gewusst

dass meine Hingabe zur Arbeit

entfachte diesen tiefen Frust

der Druck wurde härter

das Funktionieren erschwerter

diese Selbstaufgabe 

war mein grösster Feind und zugleich der beste Lehrer...

 

 

....aus Angst den Job zu verlieren

tat ich alles um  zu bestehen

ja, ich lebte für die Arbeit

aber nie für mein Leben!!!

 

 

 

Mensch werde wach!

Siehe doch

Was dich kaputt macht!

 

Blick in die Welt

Sie ist verkehrt!

Der Sklave bist du

&

Den Reichen gefällt´s